Metzger-Reihe mit Robert Palfrader

Robert Palfrader ist „Der Metzger" – die ersten beiden Verfilmungen der Raab-Krimireihe!

Metzger-Reihe mit Robert Palfrader: Robert Palfrader ist „Der Metzger" – die Verfilmungen der Raab-Krimireihe!

Mit der Figur des eigenwilligen Restaurators Willibald Adrian Metzger, der immer wieder zufällig über Leichen stolpert, hat der Wiener Buchautor Thomas Raab seit 2007 einen Fixstern am heimischen Krimihimmel geschaffen. Seine schwarzhumorige (vorerst sechsteilige) Bestsellerreihe ist längst Kult - die beiden ersten 90-minütigen Verfilmungen nun auch im Fernsehen.

Raabs „Metzger“-Krimireihe mir Robert Palfrader verfilmt

In die Hauptrolle des Ermittlers, der eigentlich gar keiner ist und der mehr oder weniger nebenbei auch das eine oder andere Verbrechen aufklärt, schlüpft TV-„Kaiser" und „Braunschlager" Robert Palfrader. Bei der Aufklärung skurriler Mordfälle wird der schrullige Restaurator von der charmanten Ungarin Dorka Gryllus als Danjela Djurkovic unterstützt.

Österreichisch besetzt sind auch die Episodenfiguren: Gunther Gillian, Aaron Karl, Klaus Ofczarek, Ernst Konarek und David Miesmer spielen in der ersten Verfilmung „Der Metzger und der Tote im Haifischbecken" (Erscheinungsjahr Band 3: 2009; Buchtitel: „Der Metzger geht fremd ").

Teil zwei „Der Metzger muss nachsitzen" (Erscheinungsjahr Band 1: 2007; Thomas Raabs Debütroman und Auftakt zur Krimireihe) ist mit Andreas Lust, Carl Achleitner, Bernhard Schir, Markus Schleinzer, Hary Prinz, Stefan Puntigam, Brigitte Kren und Michou Friesz rot-weiß-rot besetzt.

Die Verfilmungen

Krimi einmal anders: Mit Bildern, die so ausgefallen sind wie der Humor des „Metzgers" selbst, fängt Regisseur Andreas Herzog den Blick dieser unkonventionellen Figur ein: Wenn Willibald Adrian alten Möbeln ungeahnte Geheimnisse entlockt, erlebt das Fernsehpublikum Krimi auf skurrile und atmosphärisch dichte Art neu. Die Drehbücher stammen von Holger Karsten Schmidt und Thomas Raab („Der Metzger muss nachsitzen") . Gedreht wurde von Juli bis September 2014 in Innsbruck und Umgebung.

Die Hauptrollen

Robert Palfrader als Willibald Adrian Metzger

Gut Ding braucht Weile. Willibald Metzger ist ein ruhig er Zeitgenosse. Als Restaurator widmet er sich alten Möbeln, Bildern und Statuen un d haucht ihnen wieder Leben und Frische ein. Er mag die Einsamkeit, fern der Hektik, denn Menschen mag er vor allem, wenn sie nicht da sind. Bei einem Glas Rotwein vertieft er sich gern in seine Arbeit. Dabei hat er ein scharfes Auge für Details und begibt sich mit beinahe meditativer Gelassenheit in seine Gedankenwelt. Unter Menschen geht er nur berufsbedingt. Er traut der Spezi es nicht, zu viele Enttäuschungen hat er in seinem Leben schon erfahren müssen. Unscheinbar ist „Metzger". Er braucht keine großen Auftritte, keine Aufmerksamkeit. Darum würde man sein Erscheinungsbild auch nicht unbedingt als farbenfroh beschrei ben. Umso ungewöhnlicher erscheint es, dass er es immer wie der schafft, in den Mittelpunkt zu rücken - und zwar nicht irgendwie. Zufall oder Schicksal, Metzger findet sich auch gern 2 ein mal ungefragt in einem Mordf all wieder. Sein Gespür für Details ist eb en nicht nu r bei Kunstwerken von Vorteil, wo die Farbe schon abblättert, sondern auch bei Menschen, die nicht mehr zu restaurieren sind. Zur Seite steht ihm dabei seine alte Schulfreundin Danjela Djurkovic, der er zufällig über den Weg läuft. Schnell ist sie nicht me hr nur von freundschaftlichem Interesse für ihn, denn sc hon in seiner Schulzeit war sie Teil seiner Träume.

Dorka Gryllus als Danjela Djurkovic

Danjela Djurkovic hatte nicht wirklich damit gerechnet, ihren alten Verehrer Willibald Adrian Metzger wiederz utreffen - und auch gleich noc h mysteriöse Todesfälle mit ihm aufzuklären. Eigentlich ist ihr das viel zu ernst, denn sie besch äftigt sich lieber mit lebenden als mit toten Dingen, aber gegen ihre Neugier kommt sie nicht an. Sie ist eine Fr ohnatur, immer m it einem Lächeln ausgestattet und von einer Leichtigkeit gesegnet, für die sie viel Sympathie erntet. Danjela ist die Antagonistin zum Metzger: Sie geht die Dinge mit Gefühl an, wo er lieber seinen Verstand zur Hilfe nimmt. Unscheinbar ist sie nicht, im Ge genteil. Sie kokettiert mit ihren Reizen, und doch hat sie dabei etwas Herzliches an sich, beinahe als passierte ihr das aus Versehen. Auch den Metzger lässt das nicht kalt, was Danjela natürlich bemerkt. Sie nimmt es aber in jedem Moment mit ihm auf.

Mehr zu den Inhalten der Filme

Der Metzger und der Tote im Haifischbecken

In Episodenrollen: Christoph Luser, Gunt h er Gillian, Aaron Karl, Klaus Ofczarek, Martina Spitzer, Ernst Konarek, David Miesmer, Katrin Reisinger u. a. Willibald Adrian Metzger (Robert Palfrader) restauriert alte Möbel, deren Schönheit er bei einem guten Glas Rotwein bewundert. Seine Kunden besucht der liebenswürdige Einzelgänger mit dem Fahrrad, hat er doch keinen Führerschein. No rmalerweise achtet er nur auf alte Schränke und Kommoden, doch diesmal erweck t etwas anderes sein Interesse: eine wunderschöne Frau, die in einem einsamen Gebirgssee badet. Der Anblick wirft ihn prompt aus dem Sattel - zumal es sich um seine (unerfüllte) Jugendliebe Danjela Djurkovic (Dorka Gryllus) handelt. Sie scheint ihn nicht mehr zu erkennen, denn sie interessiert sich nur für den makabren Fund am Ort ihrer Wiederbegegnung: einen abgehackten Finger, der schon im nächsten Moment von einem Raubvogel stib itzt wird. Ist das ein Traum? Willibald und Danjela haben ein gemeinsames Ziel, das Hotel „Sonnenhof" - aus dessen Pool gerade die Leiche eines Gastes gefischt wurde. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Doch ehe Willibald sich versieht, hat die neugieri ge Danjela einen Abschiedsbrief und das Handy des Toten an sich genommen. Um ihr zu imponieren, unterstützt der feinsinnige Restaurator sie bei ihren ungestümen Ermittlungen. Gemeinsam mit Danjela arbeitet der Zufallskommissar den Fall auf: sorgfältig wie ein altes Möbelstück. Der abgehackte Finger erweist sich als entscheidender Fingerzeig.

Der Metzger muss nachsitzen

In Episodenrollen: Andreas Lust, Carl Achleitner, Bernhard Schir, Markus Schleinzer, Hary Prinz, Stefan Puntigam, Brigitte Kren, Michou Friesz, David Christopher Roth u. a. Seit 25 Jahren hat Willibald Adrian Metzger (Robert Palfrader) nichts mehr von seinen Kameraden aus der Klasse 8b gehört. Und nun stolpert er, im wahrsten Sinn des Wortes, übe r die Leiche jenes Mitschülers, der ihn damals erbarmungslos gehänselt hat. Als er mit der Polizei zum Fundort zurückkehrt, ist der Tote allerdings spurlos verschwunden. Der ungehaltene Kommissar glaubt, Willibald sei betrunken, doch der weiß genau, was er gesehen hat. Angestachelt von der neugierigen Danjela Djurkovic (Dorka Gryllus), organisiert er ein Klassentreffen, zu dem tatsächlich fast alle kommen: Neben Pospischill (Andreas Lust), der es trotz mangelnder Intelligenz in den Polizeidienst geschafft h at, erscheinen der Schnösel Lackner (Hary Prinz) und der bigotte Meixner (Stefan Puntigam), inzwischen Priester. Sogar der alte Chemielehrer Eder ( Bernhard Schir), der als Rektor Karriere machte, lässt sich blicken. Sie alle sind verblüfft über die Eloquenz des ehemals schüchternen Außenseiters, der ihnen mit spitzzüngigem Witz die Worte im Mund umdreht – und mit seinem scharfen Verstand eine vertuschte Bluttat aufdeckt.