Shooting Stars 2024 - Junges Kino im Zweiten

Junges Kino im Zweiten – das sind die fünf Filme 2024! Ab 4. Juli in der ZDFmediathek, ab 12. August im TV!

Zum zwölften Mal präsentiert die ZDF-Nachwuchsredaktion „Das kleine Fernsehspiel“ die Reihe,diesen Sommer mit den fünf Spielfilmen "Das schwarze Quadrat", "Sweet Disaster", "The Ordinaries", "Karigula-Monster der Liebe" und "Alle wollen geliebt werden".

  • Ab 4. Juli 2024 in der ZDFmediathek,
  • ab 12. August 2024 im ZDF.

Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten: Die Sendetermine und -titel

  1. Das schwarze Quadrat
    ZDFmediathek ab Donnerstag, 4. Juli 2024, für sechs Monate
    ZDF Montag, 12. August 2024, 20.15 Uhr

    Schwarze Verwicklungskomödie, in der ein Duo von Kunstdieben einem berühmten Gemälde auf einem Kreuzfahrtschiff hinterherjagt.

    Der alternde Kunstdieb Vincent Kowalski hat das berühmte, millionenschwere Gemälde "Das schwarze Quadrat" gestohlen – sein wirklich letzter Coup vor dem Ruhestand. Das Bild soll auf einem Kreuzfahrtschiff an die Käufer übergeben werden. Vincent und sein junger Partner Nils warten vergeblich am Kreuzfahrtterminal auf ihren dritten Komplizen, der Tickets und gefälschte Pässe mitbringen soll. Um auf das Schiff zu kommen, überwältigen sie kurzerhand zwei Männer. An Bord stellt sich heraus: Die Ausgeraubten waren Teil des Showprogramms im Kreuzfahrtschiff. Vincent und Nils müssen nun deren Rollen einnehmen und als David-Bowie- und Elvis-Presley-Doubles auftreten. Trotz ihrer verzweifelten Bemühungen, nicht aufzufliegen, bekommen bald mehrere Crewmitglieder Wind von der wahren Identität der beiden und dem Wert ihres Diebesgutes. An Bord entbrennt eine wilde Katz-und-Maus-Jagd um "Das schwarze Quadrat", in deren Verlauf Vincent sich in Martha, die Komplizin der russischen Käufer, verliebt. Eine Komödie über Kunst, Liebe, Freundschaft und die große Frage: Wer hat das echte "Das schwarze Quadrat"?

  2. Sweet Disaster
    ZDFmediathek ab Donnerstag, 11. Juli 2024, für sechs Monate
    ZDF Montag, 12. August 2024, 23.55 Uhr, im ZDF

    Frida ist verliebt in Felix und wird mit 40 schwanger. Als er sie verlässt, versucht Frida alles, ihn zurückzugewinnen. Dabei werden ihre Aktionen immer absurder. Eine späte Schwangerschaft und das abrupte Ende einer Beziehung sind jedes für sich genommen noch keine Katastrophe. Aber beides zusammen wirkt wie Brandbeschleuniger auf Grillkohle.

    Die 40-jährige Frida ist Maltherapeutin und plötzlich schwanger. Genauso unerwartet wird sie von Kindsvater Felix verlassen, noch bevor sie ihm die frohe Botschaft mitteilen kann. Felix ist zurück bei seiner Ex, doch Frida benutzt bunte Farben nicht nur in ihren Malkursen, sondern auch zum Verschönern unangenehmer Wahrheiten: Sie will die Trennung nicht akzeptieren und versucht mit zum Teil absurden Mitteln, ihn zurückzugewinnen. Unterstützt wird sie dabei von Yolanda, einem fünfzehnjährigen Technik-Wunderkind, das Frida mit selbstgebauten Drohnen und Kameras die nötige Spionage-Ausrüstung liefert. Als Frida ihren Job verliert, das Amt ihre Wohnung nicht bezahlen will und Fridas Attacke auf Felix' Freundin zu einer weiteren Katastrophe führt, schlittert sie mit einer Risiko-Schwangerschaft ins Krankenhaus.
    Unkontrollierbare Erwachsene, rebellische Teenies, Helikoptereltern und fünf Omas bevölkern den Debütfilm der Deutsch-Finnin Laura Lehmus. Mit einer Fülle bunter Ideen verwandelt sie das Drama einer verlassenen Schwangeren zur märchenhaft bunten Feelgood-Komödie mit Independent-Charme. Der Film lief auf über 140 Festivals weltweit und gewann über 60 Preise.

  3. The Ordinaries
    ZDFmediathek ab Donnerstag, 4. Juli 2024, für sechs Monate
    ZDF Dienstag, 13. August 2024, 23.15 Uhr, im ZDF

    In einer fabelhaften Welt, streng unterteilt in Haupt-, Nebenfiguren und Outtakes, steht Paula vor der wichtigsten Prüfung ihres Lebens: Sie muss beweisen, dass sie das Zeug zur Hauptfigur hat.

    Paula will ein Leben mit einer eigenen Storyline, mit aufregenden Szenen und voller Musik – nicht wie ihre Mutter, die als Nebenfigur im Hintergrund arbeitet, mit limitierten Dialogen und ohne Emotionen. Deswegen besucht sie die Schule für Hauptfiguren und steht kurz vor der Abschlussprüfung, bei der sie beweisen muss, dass sie das Zeug zur Hauptfigur hat. Sie ist Klassenbeste im Klippenhängen, beherrscht Zeitlupe und panisches Schreien im Schlaf – nur das Erzeugen emotionaler Musik will ihr einfach nicht gelingen.
    Um ihr Herz zum Klingen zu bringen, macht sie sich auf die Suche nach großen Emotionen und stößt dabei auf immer mehr Ungereimtheiten zum Tod ihres Vaters, einer heldenhaften Hauptfigur. Ihre Nachforschungen führen sie in die Abgründe der filmischen Welt hinein, in den Morast der verrohten Outtakes am Rande der Gesellschaft. Aber anstatt grausamer Rebellen trifft Paula auf verhuschte Gestalten, Figuren mit Filmfehlern, die in der ständigen Angst leben, aus der Story herausgeschnitten zu werden. Paula beginnt zu zweifeln. An sich. An ihrem Platz in der Geschichte. Und an denen, die sie erzählen.

    Sophie Linnenbaums Abschlussfilm "The Ordinaries" ist nicht nur eine originelle Spielart von "Film im Film", sondern vor allem ein ungewöhnlicher Film über gesellschaftliche Ausgrenzung und den Druck zur Anpassung

  4. Karigula – Monster der Liebe
    ZDFmediathek ab Montag, 8. Juli 2024, für ein Jahr
    ZDF Montag, 19. August 2024, 0.30 Uhr, im ZDF

    Die schwarze Komödie erzählt eine Liebesgeschichte zwischen einem suizidalen Clown und einer Serienkillerin.

    Charly hat etliche Selbstmordversuche hinter sich, weil er verlernt hat, die Menschen zum Lachen zu bringen. Als er die Serienmörderin Karla trifft, hofft er, dass diese ihm seinen Todeswunsch erfüllen kann. Doch Karla kann nur töten, wen sie liebt. So lässt Charly nichts unversucht, sich ihre Sympathien zu erkämpfen, denn allein schafft er es nicht, seinem Leben ein Ende zu setzen. Die Serienkillerin erkennt währenddessen, dass Charly ein perfekter Strohmann für ihre bisherigen Taten ist. Die beiden entwickeln eine skurrile Freundschaft in Crime und kämpfen bald schon Seite an Seite gegen die rachsüchtige Pathologin Rebecca, die der Serienkillerin hart auf den Fersen ist. Am Ende gibt es nicht für jeden ein Happy End in dieser tragischen Liebeskomödie.

  5. Alle wollen geliebt werden
    ZDFmediathek ab Montag, 8. Juli 2024, für ein Jahr
    ZDF Dienstag, 20. August 2024, 22.45 Uhr, im ZDF

    Tragikomödie um die Psychotherapeutin Ina, deren Leben an einem heißen Sommertag immer mehr aus den Fugen gerät.

    Die 43-jährige Ina Lorenz ist eine gebildete, moderne Frau in Berlin. Für ihre Patientinnen und Patienten möchte sie eine gute Psychotherapeutin sein und ihnen helfen, mit ihrem Leben besser zurechtzukommen. Für ihr eigenes Leben gelingt ihr das nicht wirklich. Ihr Freund Reto, der seine Karriere über alles stellt, möchte mit ihr für einen Professoren-Job nach Finnland auswandern. Ina muss sich entscheiden. Aber wie sollte sie einen solchen Umzug ihrer rebellischen Teenager-Tochter Elli vermitteln, für die sie eine gute Mutter sein will? Elli spielt Ina bei jeder Gelegenheit gegen den getrennt lebenden Vater aus. Ihre egozentrische Mutter Tamara bedrängt Ina mit Aufträgen für die Abendparty zu ihrem 70. Geburtstag. Und bei ihren Patientinnen und Patienten muss sich Ina plötzlich Unzufriedenheit und Unverschämtheiten anhören. Dazu kommen gesundheitliche Symptome, die sie nicht mehr länger ignorieren kann – hat sie eine ernsthafte Krankheit? Ina hetzt getrieben durch die Hitze der Stadt und versucht, es allen recht zu machen – außer sich selbst. Binnen 24 Stunden geraten ihr gesamtes Leben und Selbstbild ins Wanken. Bei der Gartenparty der Mutter kulminieren die Ereignisse.

Shooting Stars. Bild: Sender
Shooting Stars. Bild: Sender

Shooting Stars in der ZDFmediathek

https://www.zdf.de/filme/das-kleine-fernsehspiel