ARD Mediathek und Livestream

Mit der neuen ARD Mediathek werden die Angebote der ARD Mediathek, des Ersten Deutschen Fernsehens und der Landesrundfunkanstalten auf einer gemeinsamen Plattform gebündelt. Alle Mediatheken findet man von nun an unter einem Dach. Über die Senderleiste können Sie schnell zu den regionalen Channels gelangen.

› zur ARD Mediathek

› zum Livestream des ARD

Die neue ARD Mediathek präsentiert sich mit neuem Look, großen Bildflächen und klarer Struktur. Sie bietet als gemeinsames Angebot den Zugang zu fast 100.000 Videos.

Das Erste, alle Dritten Programme, ONE und ARD alpha sind bereits mit eigenen Channels in der neuen ARD Mediathek vertreten. Die meisten Landesrundfunkanstalten planen, die eigene Sendermediathek im Laufe des Jahres 2020 einzustellen und sich ganz auf den eigenen Channel in der ARD Mediathek zu konzentrieren. Die Channels in der ARD Mediathek werden also bei vielen Sendern die bisherigen Mediatheken ablösen.

Seit Ende Mai 2014 ist die ARD-Mediathek in responsivem Design, das heißt, der Bildschirm passt sich an Ihr Endgerät an.

Wenn ein Video über Untertitel verfügt, dann erscheint links im Videofenster die Schaltfläche „UT”, mit der die Untertitel aktiviert werden können. Nicht alle Beiträge verfügen über Untertitel.

Wenn ein Beitrag über eine Hörfassung verfügt, dann finden Sie zwei Fassung derselben Sendung in der ARD Mediathek. Die Fassung, in der die Audiodeskription integriert ist, wird im Titel als solche gekennzeichnet. Wenn Sie den Titel der Sendung über die Suche eingeben, dann wird das Video mit Audiodeskription angezeigt. Außerdem können Sie über „Sendung A-Z” zur Sendereihe gelangen, in der sich das Video mit Hörfassung ebenfalls befindet.

In dem Punkt Sendung verpasst kann nach Datum und Sender nach dem gewünschten Inhalt gesucht werden. Auch eine Suche nach Sendungen von A-Z ist möglich.

› zur ARD Mediathek

› Alle Mediatheken