Mit Pulver und Blei

Pierre, Witwer und zweifacher Vater, und Laura, alleinerziehende Mutter, begegnen sich in der Bretagne. Er ist Fischer, sie arbeitet in einer Augenarztpraxis, aber ihre Leidenschaft ist die Malerei. Die beiden verlieben sich ineinander.

 Doch das anfängliche Glück wird bald von Spannungen überschattet ... Laetitia Massons Drama (2020) basiert auf Eric Fottorinos Roman "Chevrotine". Pierre ist Fischer. Seine Frau ist vor vier Jahren gestorben.

Nun lebt er allein mit den beiden Söhnen in dem gemeinsamen Haus an der bretonischen Küste. Laura arbeitet in einer Augenarztpraxis, aber ihre Leidenschaft ist die Malerei. Sie ist mit ihrem Sohn aus Paris in die Bretagne gekommen, nachdem sie sich von dessen Vater getrennt hat. Hier begegnet sie Pierre. Die beiden verlieben sich ineinander und sie zieht schon bald zu ihm. Doch der Schatten der Vergangenheit liegt über ihnen: Überall im Haus ist die Präsenz von Pierres verstorbener Frau greifbar. Laura erträgt dies nicht und beginnt zu zweifeln. Ihre Traumwelt kollidiert mit seiner Realität. Dann wird Laura schwanger: Ein kleines Mädchen, Automne, kommt auf die Welt. Doch Laura und Pierre entfernen sich immer weiter voneinander. Nur Automne hält die beiden noch zusammen. Als Laura mit ihrem Verhalten das kleine Mädchen in Gefahr bringt, sieht Pierre rot ...

Mit Pulver und Blei: Lauras (Elodie Bouchez) große Leidenschaft ist die Malerei: Sie zeichnet Pierre (Rafi Pitts). Bild: Sender / UGC Fiction / ARTE France
Mit Pulver und Blei: Lauras (Elodie Bouchez) große Leidenschaft ist die Malerei: Sie zeichnet Pierre (Rafi Pitts). Bild: Sender / UGC Fiction / ARTE France