ORF-Schwerpunkt 2021: MUTTER ERDE Klima schützen, Arten schützen

Neuer ORF/MUTTER ERDE-Schwerpunkt: „Klima schützen, Arten schützen.“ Von 25. Mai bis 6. Juni 2021 in allen Medien des ORF

„Klima schützen, Arten schützen.“ ist das Motto des diesjährigen MUTTER ERDE-Schwerpunkts, den ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, Anita Malli, Geschäftsführerin von MUTTER ERDE, und Andrea Johanides, Geschäftsführerin vom WWF Österreich und Vorstandsmitglied von MUTTER ERDE, am Dienstag, dem 27. April 2021, im Rahmen eines Online-Pressegesprächs vorstellten. ORF-Meteorologe und Klima-Experte Marcus Wadsak ist Sprecher der diesjährigen Kampagnen-Spots und führte durch die Veranstaltung.

Der ORF/MUTTER ERDE-Schwerpunkt findet vom 25. Mai bis 6. Juni in allen ORF-Medien – in Fernsehen und Radio sowie online, in den Landesstudios und im ORF TELETEXT – statt und widmet sich den Themen „Klimaschutz und Artenschutz“. Im Fokus stehen dabei die Zusammenhänge zwischen der globalen Erwärmung und dem Artensterben und die Folgen für Menschen und Umwelt.

ORF/MUTTER ERDE-Schwerpunkt zum Thema Klimaschutz und Artenschutz

Highlight der ausführlichen TV-Berichterstattung in ORF 1, ORF 2 und ORF III ist am Dienstag, dem 25. Mai, um 20.15 Uhr in ORF 2 die von Tarek Leitner und Christa Kummer aus dem „ZIB“-Newsroom präsentierte 100-minütige „Universum Spezial“-Ausgabe „Eine Welt – Millionen Arten“, die sich auf die Spuren von Menschen in aller Welt begibt, die gegen Artensterben und für Artenvielfalt kämpfen: Dabei führen „Universum“-Kamerateams das TV-Publikum nach Mittelamerika, Afrika und Indien und die ORF-Landesstudios stellen in allen Bundesländern ehrgeizige Artenschutz-Projekte vor.

Im Zeichen des MUTTER ERDE-Schwerpunkts stehen weiters u. a. die Magazine „Studio 2“ (vom 25. Mai bis 2. Juni), „Bewusst gesund“ und „Land und Leute“ (29. Mai) sowie neue Ausgaben von „Natur im Garten“ und „Zurück zur Natur“ (30. Mai). Um Klimaschutz und Artenschutz geht es auch in „Dok 1: Gadenstätter, Settele und der Wald“ (26. Mai), in den „WELTjournal“/ „WELTjournal +“-Reportagen „Finnland – Musterschüler beim Klimaschutz“ und „Artensterben – Natur vor dem Kollaps“ (2. Juni) und im „Kulturmontag“ (31. Mai). Als weitere Höhepunkte des MUTTER ERDE-Schwerpunkts stehen zwei „dokFilm“-Premieren (Erwin Wagenhofers „But Beautiful“ am 30. Mai und „Die Epoche des Menschen“ am 6. Juni) und Franz Hafners neue „Universum“-Dokumentation „Sibirischer Tiger – Der König der Taiga“ (1. Juni) auf dem Programm. Wissenswertes für das junge TV-Publikum bieten „Hallo okidoki“, „Tolle Tiere“ und „Fannys Friday“.

ORF III Kultur und Information zeigt „Wie das Klima unsere Natur verändert“ (27. Mai).

In Ö1 befasst sich das „Radiokolleg“ (17. bis 20. Mai, 9.05 Uhr) mit „Gärtnern für die Vielfalt“, Hecken als Dokumentation für den Klimawandel stehen im Mittelpunkt von „Vom Leben der Natur“ (25. bis 28. Mai, 8.55 Uhr). Die Kollision von Arten- und Klimaschutz ist Thema der „Dimensionen“ (25. Mai, 19.05 Uhr), die „Hörbilder“ (29. Mai, 9.05 Uhr) bringen das Feature „Tatort Artenschutz: Bär, Luchs, Adler, Wolf – und ihre schwierige Rückkehr“. In „Lebenskunst – Begegnungen am Sonntagmorgen“ (30. Mai, 7.05 Uhr) ist der Beitrag „Wenn der Wald zum Arzt und der See zum Therapeuten wird – Heilsame Naturverbindungen“ zu hören und in „Contra“ (30. Mai, 19.05 Uhr) stehen schwarzhumorige, satirische und kritische Kabarett- und Kleinkunststücke über den Klimawandel und das Artensterben von Franz Hohler, Thomas Pigor, Dota Kehr u. a. auf dem Programm. „Fehlende Feuchtgebiete oder: Wie Moore das Klima regulieren“ ist Thema der „Dimensionen“ (31. Mai, 19.05 Uhr). Das „Radiokolleg“ (31. Mai bis 2. Juni, 9.05 Uhr) beschäftigt sich mit der „Biodiversitätskrise in Österreich“ und „Ambiente – von der Kunst des Reisens“ (6. Juni, 10.05 Uhr) unternimmt u. a. eine artenschutzorientierte Reise in den Nationalpark Donau-Auen.

Auf FM4 geht Chris Cummins der Frage nach, was von Österreichs Artenvielfalt bleibt, und besucht österreichische Regionen, deren Biodiversität akut bedroht ist. Zu hören sind die Beiträge von 25. bis 29. Mai im Rahmen von „You’re At Home, Baby“ (10.00 Uhr) und auf fm4.ORF.at.

Ö3 feiert am 1. Juni den Mutter-(Erde)-Tag.

Die MUTTER ERDE-Initiative wird im ORF.at-Netzwerk und im ORF TELETEXT wieder mit zahlreichen Informationsangeboten begleitet.

Über die Initiative MUTTER ERDE

Die Initiative MUTTER ERDE wurde 2014 vom ORF und den führenden Umwelt- und Naturschutzorganisationen Österreichs ins Leben gerufen. Sie wird vom Verein „Umweltinitiative Wir für die Welt“ getragen, das sind der ORF, Alpenverein, BirdLife, GLOBAL 2000, Greenpeace, Naturfreunde, Naturschutzbund, VCÖ und WWF. Gemeinsames Ziel ist es, Nachhaltigkeit zum Thema zu machen, zu informieren und Spenden für Umweltschutzprojekte zu sammeln.