Neue Märchenfilm-Reihe: Herzkino.Märchen im Advent

Die Reihe: "Herzkino.Märchen" im Advent

"Herzkino.Märchen" im Advent seit 2018! Im Advent zeigt die neue Reihe "Herzkino.Märchen" Erzählungen der Gebrüder Grimm, die in die heutige Zeit übersetzt worden sind.

2019 neu im Herzkino.Märchen: "Frau Holles Garten

Märchen mit Cornelia Froboess: In "Frau Holles Garten" liebt Gärtnermeisterin Mia (Klara Deutschmann) den Botanischen Garten über alles. Doch sollte ihre intrigante Schwester Marissa (Lavinia Wilson) neue Leiterin werden, droht dem Garten eine düstere Zukunft. Kann Mia das mit Hilfe von Frau Holle (Cornelia Froboess) verhindern? Der "Herzkino"-Film ist eine in die heutige Zeit übertragene Märchenadaption.

Gärtnermeisterin Mia (Klara Deutschmann) liebt den Botanischen Garten über alles. Doch sollte ihre intrigante Schwester die Leitung übernehmen, droht dem Garten eine düstere Zukunft. Kann Mia das mit Hilfe von Frau Holle (Cornelia Froboess) verhindern? Neben Klara Deutschmann und Cornelia Froboess sind in weiteren Rollen Lavinia Wilson, Lena Stolze, Jean-Yves Berteloot, Patrick Kalupa und viele andere zu sehen. Regie führte Seyhan Derin nach dem Drehbuch von Sarah Esser.

Mia Goldig lebt für ihren Job im Botanischen Garten. Doch ihre Mutter Helene (Lena Stolze), die scheidende Leiterin des Gartens, zieht ihre Schwester Marissa (Lavinia Wilson) als Nachfolgerin vor. Und auch die zurückhaltende Mia selbst traut sich den Posten nicht zu. Denn um die Zukunft des Gartens zu sichern, müssen finanzkräftige Sponsoren gefunden werden. Zwar liebt Mia die Pflanzen, nicht aber den großen Auftritt. Ganz im Gegensatz zu ihrer selbstsicheren Schwester.

Doch Frau Holle, der guten Seele des Gartens, die dort einen Laden betreibt, bleibt nichts verborgen: Sie weiß, dass Marissa die völlig Falsche für die Rettung des Botanischen Gartens ist. Also ermuntert sie Mia, sich als Leiterin zu bewerben. Und auch der neue Gartenbauunternehmer Lennart Sommer (Patrick Kalupa), zu dem sich Mia hingezogen fühlt, bestärkt sie darin. Schafft es Mia, sich zu beweisen und Marissas finstere Pläne zu verhindern?

2019: "Herzkino.Märchen" im Advent "Schneeweißchen & Rosenrot" und "Der Froschkönig"

Am dritten und vierten Advent zeigt die neue Reihe "Herzkino.Märchen" zwei Erzählungen der Gebrüder Grimm, die in die heutige Zeit übersetzt worden sind.

ab Sonntag, 16. Dezember 2018, 20.15 Uhr
ab Samstag, 15. Dezember 2018, 10.00 Uhr

Herz, Helden und ein Happy End – in der neuen ZDF-Reihe "Herzkino.Märchen" werden die beliebten Klassiker der Gebrüder Grimm neu interpretiert und in die heutige Zeit übertragen.

"Schneeweißchen und Rosenrot": ZDF zeigt "Herzkino.Märchen"

Zusammen schaffen wir alles – so lautet das Motto der beiden Schwestern Rosalie (Zoe Moore) und Bianca (Jeanne Goursaud). Doch ihr Zusammenhalt wird auf eine harte Probe gestellt. "Schneeweißchen und Rosenrot" ist der zweite Film aus der ZDF-Reihe "Herzkino.Märchen". Neben Zoe Moore und Jeanne Goursaud stehen in weiteren Rollen Gaby Dohm, Kerem Can, Martin Umbach, Steffen Wink, Jorge González und viele andere vor der Kamera. Regie führt Seyhan Derin nach dem Drehbuch von Sarah Esser.

"An die Märchen der Gebrüder Grimm erinnert sich wohl jeder. Mit unseren 'Herzkino.Märchen' übersetzen wir die Geschichten in die Gegenwart. Wir interpretieren sie modern und zeitgemäß und das mit einem ganz eigenen Look, der für märchenhafte Magie sorgt. Sozusagen klassische Märchen reloaded – mit ganz viel Herz, Helden und natürlich einem Happy End", so Redakteurin Silvia Hubrich.

Obwohl die Schwestern Rosalie (Zoe Moore) und Bianca (Jeanne Goursaud) unterschiedlicher kaum sein könnten, verstehen sie sich blind. Nachdem ihre verstorbene Mutter ihnen einen Berg an Schulden hinterlassen hat, müssen die angehenden Modedesignerinnen nun mehr denn je zusammenhalten. Da kommt die Aussicht, für den berühmten Modezaren Paul Petit (Martin Umbach) bei einem Designwettbewerb anzutreten, wie gerufen. In einem abgeschiedenen Schloss versuchen sie, die Aufgaben, die die Jury-Vorsitzende Sofia Südwein (Gaby Dohm) täglich stellt, besser zu meistern als ihre Konkurrenten, zu denen auch der Designer Rosenschmelz (Jorge González) zählt. Die Schwestern beweisen, dass sie sich perfekt ergänzen: Während Rosalie in der Natur Inspiration findet, übersetzt Bianca ihre Ideen in Entwürfe. Doch die enge Bindung der Schwestern wird bald auf die Probe gestellt. Denn ihr härtester Konkurrent ist Leon Bär (Kerem Can), ehemaliger Geschäftspartner von Petit, um den sich dunkle Gerüchte ranken. Rosalie erliegt der Magie des geheimnisvollen Mannes. Diesen Umstand nutzt der intrigante Petit aus, um einen Keil zwischen die Schwestern zu treiben.

Die Schwestern Rosalie (Zoe Moore) und Bianca (Jeanne Goursaud) sind ein unschlagbares Team.Bild: Sender / ZDF / Boris Laewen.

Neues Herzkino-Märchen: „Der Froschkönig“

Isabelle (Anuschka Tochtermann) ist verzweifelt: In einem unachtsamen Moment ist ihr eine goldene Kette aus der Hand geglitten und in einem Gully verschwunden. Dabei hängt das Herz ihres Vaters Simeon (Heino Ferch) an dem Schmuckstück. Weil Isabelle die Kette nicht selbst aus der Kanalisation fischen kann, hilft der saloppe Jimi (Bernd-Christian Althoff) ihr aus der Patsche. Ganz uneigennützig ist seine Hilfe nicht: Weil er sich auf den ersten Blick in Isabelle verliebt hat, will er sie nun vier Wochen lang auf Schritt und Tritt begleiten. Doch als Jimi am nächsten Tag vor der Tür des noblen Schlosshotels steht, das Isabelles Familie gehört, will sie von der Abmachung nichts mehr wissen. Jimi denkt allerdings gar nicht daran, sich abwimmeln zu lassen. Und auch Simeon ist der Meinung, dass sich Isabelle nicht einfach aus der Affäre stehlen darf. Gemeinsam sollen sie eine wichtige Spendengala organisieren, die alljährlich im Schlosshotel stattfindet. Dabei prallen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Wird Froschkönig Jimi (Bernd-Christian Althoff) Isabelles (Anuschka Tochtermann) Herz erweichen? Bild: Sender /  ZDF / Boris Laewen.