Märchentag auf 3sat

Am 2. Februar geht's auf 3sat den ganzen Tag über märchenhaft zu – ein ganzer Tag im Zeichen traditioneller und moderner Märchen! Der Überblick!

Und wer's nicht erwarten kann – in unsrem Special Märchenfilme haben wir das ganze Jahr über die schönsten Märchenverfilmungen und die sendtermine herausgesucht!

zum Special Märchenfilme

Wundersame Begebenheiten, fantastische Elemente und immer ein Happy End: Am Thementag "Märchenhaft" zeigt 3sat ab 6.20 Uhr Verfilmungen der Erzählungen der Brüder Grimm und anderer traditioneller Märchen.

Dazu gehören Verfilmungen, die nah am Grimmschen Original bleiben, wie um 9.00 Uhr "Hänsel und Gretel" aus der Feder der Max-Ophüls-Preisträgerin Anne Wild.  2006 lief die Produktion auf dem Kinderfilmfest der Berlinale. Eine moderne Märchenverfilmung ist Klaus Gietingers "Rotkäppchen" um10.15 Uhr, in dem die Heldin bei einer Autopanne auf dem Weg zur Großmutter in eine Fantasy-Märchenwelt gerät.

Viele prominente Schauspieler aus Film, Fernsehen und Bühne sind am Thementag "Märchenhaft" bei 3sat zu sehen, zum Beispiel die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin und Regisseurin Katharina Thalbach, die um 13.10 Uhr als boshaftes "Rumpelstilzchen" "der Königstochter ihr erstgeborenes Kind" holen will. Die Hauptrolle in der abenteuerlich-komödiantischen Verfilmung des Grimm-Märchens "Die goldene Gans" um 16.00 Uhr spielt Filmgans Agata, die bereits in Detlev Bucks "Die Vermessung der Welt" und Philipp Stölzls "Der Medicus" mitwirkte. In weiteren Rollen sind Jeremy Mockridge, Ingo Naujoks und Ulrike Krumbiegel zu sehen. Bei Arend Agthes Verfilmung von "Dornröschen" um17.25 Uhr bangen Comedy-Star Dirk Bach und die "Sams"-Darstellerin Christine Urspruch als rührend-komisches Königspaar um ihr schläfriges Töchterlein, dargestellt von Anna Hausburg.

Am Abend wird der 3sat-Thementag märchenhaft unheimlich: In"Die Schöne und das Biest" um 20.15 Uhr ist Jürgen Tarrach als unglücklicher Vater gezwungen, seine liebreizende Tochter an ein gruseliges Ungeheuer, dargestellt von Maximilian Simonischek, auszuliefern. Wildromantisch und abenteuerlich geht es auch zu, wenn Michael Mendl als "Eisenhans" um21.45 Uhr im finsteren Wald sein Unwesen treibt. Gedreht wurde das Märchen unter anderem auf Burg Rapottenstein, Burg Finstergrün und im Rauriser Urwald. Um 23.10 Uhr bringt Fritz Karl als furchterregender "Teufel mit den drei goldenen Haaren" den kleinen Hans, dargestellt von Belà Baptiste, in Bedrängnis. Aber der schlägt ihm ein Schnippchen.

3sat beendet seinen Thementag auf einer nostalgischen Note: In der Verfilmung von  "Frau Holle" um 3.20 Uhr, spielt die italienische Schauspielerin Giulietta Masina, bekannt aus Federico Fellinis "La Strada", die gütige Frau in den Wolken. Im Anschluss, um 4.50 Uhr, folgt das slowakische Märchen "Der Salzprinz". Die Verfilmung von Martin Holly basiert auf einer alten Sage und erinnert an den Kult-Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" - die Musik in beiden Filmen stammt aus der Feder von Karel Scoboda.