Steirerstern

Claudia Rossbacher, jetzt neu mit „Steirerstern“ kann den Kürbis nicht lassen. Geboren in Wien, zog es sie nach ihrem Tourismusstudium als Model in die Modemetropolen der Welt. Danach war sie Texterin, später Kreativdirektorin in internationalen Werbeagenturen. Seit 2006 arbeitet sie als freie Schriftstellerin und Herausgeberin in Wien und in der Steiermark.

Drei ihrer Bestseller "Steirerblut", "Steirerkind" und "Steirerkreuz" – ausgezeichnet mit dem "Buchliebling" 2014 - wurden für ORF und ARD verfilmt und erzielten mit fast 20 Millionen Zuschauern in der Prime Time Topquoten.

Und jetzt: „Steirerstern“. Rossbacher liebt die Toten, denn davon lebt sie – hoffentlich. Zum Anlass von zehn Jahre Steirerkrimi – wie immer ein Lese-Vergnügen … Meint der TVButler

Steirerstern – der Buchdeckel:

In ihrem zehnten Fall werden die LKA-Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann ins Murtal gerufen, um den tödlichen Treppensturz eines Bassisten zu klären. Ist Luigi bei einem bedauerlichen Unfall ums Leben gekommen? War es Mord oder Totschlag? Die junge Sängerin, in deren Band er spielte, gerät im Fokus der Medien unter Tatverdacht und wird schließlich vermisst. Hat Jessica Wind ihren Freund im Streit getötet und ist nach dem »Volx Open Air« in Spielberg untergetaucht? Oder wurde sie Opfer eines Verbrechens? Neider und Feinde gibt es genug. Und einen besessenen Fan, der sie stalkt.

Claudia Rossbacher krimimäßig unterwegs in der grünen Mark. Bild: Gmeiner Verlag / Hannes Rossbacher
Claudia Rossbacher krimimäßig unterwegs in der grünen Mark. Bild: Gmeiner Verlag / Hannes Rossbacher
› Alle Neuerscheinungen