'ORF Initiative MUTTER ERDE: Unser Klima, unsere Zukunft - Wir haben es in der Hand!'

WELTjournal Kreuzfahrtschiffe - Umweltsünder auf Grün-Kurs

Mi, 16.09.  |  22:30-23:05  |  ORF 2
Untertitel/VT Breitbild Stereo 
Cornelia Vospernik führt durchs „Weltjournal“. Bild:  ORF / Hans Leitner.
Cornelia Vospernik führt durchs „Weltjournal“. Bild: ORF / Hans Leitner.

WELTjournal: Mi, 16.09.  |  22:30-23:05  |  ORF 2

Seit Mitte März liegen weltweit über 300 Kreuzfahrtschiffe vor Anker. Die Corona-Pandemie hat dem Milliarden-Business beinahe über Nacht ein Aus beschert und seine Zukunft ist ungewiss. Noch im Vorjahr haben fast 30 Millionen Menschen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff gemacht. Doch je mehr das Geschäft boomte, desto mehr standen die schwimmenden Luxus-Hotels im Kreuzfeuer der Kritik. Allem voran wegen der hohen Schadstoffemissionen: fast alle Schiffe fahren mit Schweröl, das Schwefel enthält. Seit Anfang des Jahres gilt ein neuer Grenzwert: statt 3,5% sind nur noch 0,5 % Schwefelausstoß erlaubt. Um die Anforderung zu erfüllen, müssen die Reedereien nachrüsten.

Das WELTjournal nimmt die Technologien, die die Luxus-Liner umweltfreundlicher machen sollen, unter die Lupe: der norwegische Kreuzfahrtanbieter Hurtigruten setzt auf Hybrid-Antriebe, während die "Mein Schiff"-Flotte von TUI mit sogenannten Scrubbern die Abgase reinigen. Mit der AIDAnova, dem weltweit ersten Kreuzfahrtschiff, das ausschließlich mit flüssigem Erdgas betrieben wird, hat AIDA Cruises die maritime Energiewende eingeläutet. Ist all das nur "Green-Washing" oder kann es beim Neustart nach der Corona-Krise in der Kreuzfahrtbranche zu einem Kurswechsel in Richtung Nachhaltigkeit kommen?
(Wh. am 17.September, ORF2)

in Outlook/iCal importieren