Neu in der Mediathek: die mehrsprachige Serie Parlament

Die mehrsprachige Polit-Comedy „Parlament“​. Zehn Folgen als deutsche Erstausstrahlung in der ARD-Mediathek.

Parlament in der ARD-Mediathek ansehen (verfügbar in Deutschland bis 10. 11.2020)

Die EU verfügt derzeit über 24 Amtssprachen. Und trotzdem soll es irgendwie gelingen, dass Brüssel mit ​einer Stimme​ spricht. Dass das nicht immer einfach ist, erzählt die deutsch-französisch-belgische Serie „Parlament“ auf humorvolle Weise. Die europäische Ko-Produktion mit Christiane Paul, Xavier Lacaille, Lucas Englander und Liz Kingsman wird nach erfolgreichem Start in Frankreich ab Ende September in Deutschland zu sehen sein.

Die erste fiktionale Ko-Produktion von ONE zeigt der Sender als Original in Französisch, Englisch und Deutsch. Deutsche Untertitel führen die Zuschauer*innen dabei durch die manchmal babylonisch anmutende Sprachverwirrung auf den Fluren des EU-Parlaments. Erzählt wird die Geschichte von Samy (Xavier Lacaille), der unmittelbar nach der Brexit-Abstimmung sein Praktikum beim EU-Parlament beginnt. Auf seinen neuen Posten ist er in keiner Weise vorbereitet – obwohl er an der Uni viel über Europa gelernt hat. Als er von der deutschen Abgeordneten Ingeborg (Christiane Paul) den Auftrag bekommt, einen Gesetzesentwurf gegen „Finnig“, das Abtrennen von Haifischflossen, zu entwerfen, stellen sich ihm fast unüberwindliche Hindernisse in den Weg. Aber Samy beginnt seinen eigenen Feldzug.

ONE zeigt ​Parlament​ seit 6. Oktober 2020 immer dienstags um 20:15 Uhr in Doppelfolgen. Alle zehn Folgen werden bereits ab dem 29. September online first in der ARD Mediathek verfügbar sein.

(Lucas Englander), Samy (Xavier Lacaille) und Rose (Liz Kingsman) im Fahrstuhl. Bild: Sender / WDR / Jo Voets
(Lucas Englander), Samy (Xavier Lacaille) und Rose (Liz Kingsman) im Fahrstuhl. Bild: Sender / WDR / Jo Voets