Die Toten von Salzburg im TV - und so geht’s weiter

Fall 5 zum Wiedersehen im ORF am 17. März 2021. Die Reihe, die Sendetermine! Und so geht’s weiter!

Den neuen Fall Nummer sechs: „Schwanengesang“ in der ZDFmediathek ansehen, mit AD und UT. 

"Die Toten von Salzburg: Schwanengesang" in der Mediathek (verfügbar bis 25.04.2021, von 20 bis 6 Uhr)

Drehstart von „Die Toten von Salzburg“: Der 7. Erfolgskrimi mit Florian Teichtmeister und Michael Fitz führt die Ermittler an die Salzach

Ein totes Mädchen im Reisekoffer ruft in der 7. Folge der ORF/ZDF-Erfolgsreihe „Die Toten von Salzburg“ wieder die Ermittler Florian Teichtmeister und Michael Fitz auf den Plan. Die Dreharbeiten zu „China Girl“ starten am 23. Juli und führen die Ermittler an die schönsten Locations an der und um die Salzach.

Der Titel ist natürlich nicht zufällig gewählt, denn die beiden Ermittler Florian Teichtmeister als Salzburger Kommissar im Rollstuhl und sein notorisch-grantiger Kollege aus Bayern, Michael Fitz, müssen sich mit einer toten deutsch-chinesischen Fremdenführerin, die in einem Koffer in der Salzach gefunden wird, beschäftigen. Der Fall erweist sich als brisant, gilt es doch die empfindliche Tourismusbranche, immerhin die wirtschaftliche Hauptschlagader der Region, nicht nachhaltig zu schädigen. Mit viel Fingerspitzengefühl und noch mehr Schmäh meistern die beiden Publikumslieblinge auch diese Aufgabe mit Bravour und bewahren, so ganz nebenbei, ihre fesche Kollegin Russmeyer (Fanny Krausz) in einem dramatischen Finale vor weitreichenden Konsequenzen. In weiteren Rollen zu sehen sind u.a. Erwin Steinhauer, Simon Hatzl, Nikolaus Barton und Natalie O'Hara. Gastrollen spielen Katharina Stemberger und Barbara Kaudelka. Regisseur führt Erhard Riedlsperger, das Drehbuch stammt von Silvia Wohlmuth und Klaus Ortner. „Diesmal hat der bekannte Amphibienbus seinen großen Filmauftritt, denn er führt uns direkt zum Leichenfund in der Salzach. Wir drehen aber auch im Kloster Michaelbeuern, es wird im Rockhouse getanzt und im Café Bazar Politik gemacht. Und natürlich ist das Panorama der Stadt Salzburg vom Kapuziner-Kloster aus wieder wichtiger Bestandteil der Handlung“, erzählt Regisseur Riedlsperger. „Inhaltlich dreht sich dieses Mal alles um das Thema Tourismus, die drohende Suspendierung der jungen Polizistin Russmeyer, den liebestollen Hofrat Seywald, den fastenden Hauptkommissar Mur und den unfehlbaren Spürsinn unseres Major Palfinger.“

Die Leiche der deutsch-chinesischen Fremdenführerin Kang Lien wird in einem Koffer in der wunderschön glitzernden Salzach angeschwemmt. Sie war die Geliebte von Konstantin Mandl, dem nichtsnutzigen Sohn des größten Bustour-Unternehmers Salzburgs. Wieder einmal rufen also grenzüberschreitende Verhältnisse unsere beiden Antipoden, Major Palfinger und Kriminalhauptkommissar Mur, auf den Plan.

Regisseur Erhard Riedlsperger mit einem ersten Ausblick

„Diesmal hat der bekannte Amphibienbus seinen großen Filmauftritt, denn er führt uns direkt zum Leichenfund in der Salzach. Wir drehen aber auch im Kloster Michaelbeuern, es wird im Rockhouse getanzt und im Café Bazar Politik gemacht. Und natürlich ist das Panorama der Stadt Salzburg vom Kapuziner-Kloster aus wieder wichtiger Bestandteil der Handlung“, erzählt Regisseur Riedlsperger. „Inhaltlich dreht sich dieses Mal alles um das Thema Tourismus, die drohende Suspendierung der jungen Polizistin Russmeyer, den liebestollen Hofrat Seywald, den fastenden Hauptkommissar Mur und den unfehlbaren Spürsinn unseres Major Palfinger.“

DAS SIND DIE ERMITTLER von „Die Toten von Salzburg“

FLORIAN TEICHTMEISTER als Major Peter Palfinger

Seinem Schicksal im Rollstuhl begegnet Palfinger seit seinem Paragliding- Unfall ganz trocken. Seinen Beruf aufgeben kommt gar nicht in Frage und so ermittelt er einfach weiter. Nicht immer leicht bei all den Zweiflern, den Vorurteilen und dem notorischen Einzelkämpfer-Kollegen Hubert Mur…Florian Teichtmeister begann seine Karriere am Theater. Doch auch im Film ist er längst erfolgreich, u.a. in „Anne Frank“, gewann den „Deutschen Schauspielerpreis“ in der Kategorie „Starker Auftritt“.

MICHAEL FITZ als Kriminalhauptkommissar Hubert Mur

Hubert Mur beherrscht nicht gerade die Kunst der taktvollen Gesprächsführung. Seinen „Rollmops“-Kollegen sieht er als lästige Bremse bei Ermittlungsarbeiten, die er möglichst schnell hinter sich bringen will. Ein Verdacht – eine Tat, so einfach ist für ihn die Polizeiarbeit. Michael Fitz hat sich vor allem mit seiner Rolle des Münchner Tatort Kommissars einen Namen gemacht. Er gewann bereits den „Deutschen Fernsehpreis“ und ist außerdem als Musiker unterwegs. In seinen Songs gehört die bayerische Mundart ebenso dazu wie der rebellisch-impulsive Bühnencharakter.

Das sind die bisher ausgestrahlten Teile von „Die Toten von Salzburg“