Neu in der ZDFmediathek: Das schweigende Klassenzimmer

"Das schweigende Klassenzimmer" in der ZDFmediathek ansehen, mit AD und UT (verfügbar in Detschkand bis  bis 7. 12. 2020)

Herbst 1956: Eine Abiturientenklasse in der DDR solidarisiert sich mit den Aufständischen in Ungarn und wird dafür hart bestraft. "Das schweigende Klassenzimmer" läuft am Dienstag, 13. Oktober 2020, 20.15 Uhr, als Free-TV-Premiere im ZDF und am Sonntag, 8. November 2020, 0.45 Uhr in ZDFneo. Bereits ab Montag, 12. Oktober 2020, 10.00 Uhr, ist der Film vier Wochen lang bis Donnerstag, 12. November 2020, in der ZDFmediathek abrufbar. Lars Kraume inszenierte sein eigenes Drehbuch, nach dem gleichnamigen Roman von Dietrich Garstka.

Die Abiturienten Theo (Leonard Scheicher) und Kurt (Tom Gramenz) sehen im Westberliner Kino die "Wochenschau" und darin Bilder des Aufstandes in Ungarn. Zurück in ihrem ostdeutschen Heimatort diskutieren sie die Ereignisse mit ihren Klassenkameraden. Als im Rundfunk im amerikanischen Sektor, kurz RIAS, zu Schweigeminuten für die Opfer aufgerufen wird, sind sie begeistert von der Idee, ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Im Geschichtsunterricht schweigt die ganze Klasse eine Minute lang.

Der Fachlehrer ist empört und beschwert sich bei Direktor Schwarz (Florian Lukas). Der will die Sache kleinhalten und versucht, den Vorfall als Dummejungenstreich zu verkaufen, doch die vermeintlich konterrevolutionäre Aktion hat längst Kreise gezogen. Von der Kreispartei kommt die Anweisung, die Sache zu untersuchen und die Rädelsführer auszumachen. Die Schüler sind von den Folgen ihrer Schweigeminute vollkommen überrumpelt, versprechen sich aber, dass keiner den anderen verraten wird. Sie einigen sich auf eine Ausrede: Man habe angeblich nicht mehr gewollt, als des ungarischen Fußball-Nationalspielers Ferenc Puskás zu gedenken, der unter den Toten des Aufstandes sein soll. Doch die Erklärung reicht der Kreisparteileitung nicht, die Kreisschulrätin Kessler (Jördis Triebel) nimmt die Ermittlungen auf.

Die Klassengemeinschaft wird auf eine harte Probe gestellt. Die Schüler werden einzeln verhört, gegeneinander ausgespielt und bedroht. Der Konflikt wird in die Elternhäuser getragen. Hier herrscht Angst und die Kinder werden angehalten klein beizugeben, um das Abitur nicht zu gefährden. Schließlich steht Volksbildungsminister Lange (Burghart Klaußner) höchstpersönlich bei ihnen im Klassenzimmer und spricht ein Ultimatum aus: Wenn nicht bis kurz vor Weihnachten das Schweigen gebrochen und der Anstifter benannt ist, wird die Klasse aufgelöst. Damit stehen die Jugendlichen und ihre Familien vor einer folgenschweren Entscheidung.

In weiteren Rollen spielen Jonas Dassler, Lena Klenke, Isaiah Michalski, Ronald Zehrfeld, Carina Wiese, Max Hopp, Judith Engel, Michael Gwisdek, Götz Schubert, Daniel Krauss, Bettina Hoppe, Carmen Maja Antoni und andere.

Erik (Jonas Dassler), Theo (Leonard Scheicher), Lena (Lena Klenke), Paul (Isaiah Michalski) und Kurt (Tom Gramenz) mit ihren Mitschülern. Bild: Sender/ZDF
Erik (Jonas Dassler), Theo (Leonard Scheicher), Lena (Lena Klenke), Paul (Isaiah Michalski) und Kurt (Tom Gramenz) mit ihren Mitschülern. Bild: Sender/ZDF