Happy Birthday, Karl Merkatz!

Programmschwerpunkt zum 90. Geburtstag

Karl Merkatz feiert am 17. November 2020 seinen 90. Geburtstag , die Sender gratulieren mit einem Programmschwerpunkt in Fernsehen und Radio. Ob als "Mundl" in Ernst Hinterbergers Kultserie "Ein echter Wiener geht nicht unter", als aufmüpfiger Held von Franz Antels "Bockerer"-Filmreihe oder als Protagonist zahlreicher weiterer Film-, TV- und Bühnenproduktion - der Volksschauspieler zählt zu DEN Publikumslieblingen der Österreicherinnen und Österreicher..

Karl Merkatz-Wochenende auf ORF III

Von Freitag, 20., bis Sonntag, 22. November, gestaltet ORF III ein zweites Merkatz-Wochenende: Dieses wird am Freitag-Abend mit eine Spezialausgabe von „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) eröffnet. Anschließend folgt das neue ORF-III-Porträt „Karl Merkatz: Reden übers Leben“ (20.15 Uhr). In einem Gespräch mit Filmgestalter Tommy Schmidle blickt der Schauspieler im legendären Salzburger Café Bazar zurück auf seine beeindruckende Karriere. Anekdoten und Raritäten aus dem Archiv beleuchten seine gesamte künstlerische Bandbreite. Zu Wort kommen außerdem Freunde und Weggefährten. Danach sind der bereits erwähnte Spielfilm „Drei Herren“ (21.05 Uhr) und Houchang Allahyaris schwarze Krimikomödie „Ene mene muh ... und tot bist Du!“ (22.35 Uhr) zu sehen.

Am Samstag zeigt ORF III um 8.40 Uhr eine 1994 aufgezeichnete Ausgabe von Hermi Löbls Gesprächsreihe „Väter“ mit Karl Merkatz und seinen Töchtern Brigitta und Josefine. Nach den Dacapos von „Ein Hund kam in die Küche“ (9.10 Uhr) und „Ene mene muh ... und tot bist Du!“ (10.40 Uhr) steht das romantische Drama „Anfang Achtzig“ (12.10 Uhr) über eine Amour fou zwischen zwei älteren Menschen mit Merkatz und Christine Ostermayer auf dem Programm. Auf die Wiederholung von „Drei Herren“ (13.40 Uhr) folgt der ab 1979 gedrehte TV-Zweiteiler „Easy Radler – Abenteuer in Australien“ (ab 15.10 Uhr) mit dem Down-Under-Fan Merkatz. Als weitere Reprisen sind im Hauptabend das Porträt „Karl Merkatz – Vom Tischler zum echten Wiener“ (20.15 Uhr) und die ersten beiden Teile der „Bockerer“-Filmreihe (ab 21.10 Uhr) zu sehen. Am Sonntag setzt ORF III neben zahlreichen Dacapos (ab 11.00 Uhr) die „Bockerer“-Filmreihe mit „Der Bockerer III – Die Brücke von Andau“ (16.10 Uhr) und „Der Bockerer IV – Prager Frühling“ (17.50 Uhr) fort. Um 21.20 Uhr steht die bereits erwähnte „Aus dem Archiv“-Folge auf dem Programm.

Zum Finale des ORF-Programmschwerpunkts zum 90. Geburtstag von Karl Merkatz bringt ORF III Wolfgang Murnbergers preisgekröntes Melodram „Kleine große Stimme“ aus dem Jahr 2015: eine berührende Geschichte um ein Besatzungskind, das sich mit Hilfe der Wiener Sängerknaben – und eines aus der NS-Emigration zurückgekehrten jüdischen Kapellmeisters (Merkatz) – auf die Suche nach seinem amerikanischen Vater macht.