Fortsetzung: Ku'damm 63 folgt auf Ku'damm 59 und Ku'damm 56

"Ku'damm 63": ZDF setzt Familiengeschichte der Tanzschule Schöllack fort

Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Staffeln "Ku'damm" geht die Geschichte der Familie Schöllack in der Tanzschule "Galant" am Kurfürstendamm jetzt weiter. Im Februar 2020 beginnen in Berlin und Umgebung die Dreharbeiten zum historischen ZDF-Dreiteiler "Ku'damm 63". Unter der Regie von Sabine Bernardi spielen auch in den neuen drei Folgen Sonja Gerhardt, Claudia Michelsen, Maria Ehrich, Emilia Schüle, Trystan Pütter, Sabin Tambrea, August Wittgenstein, Heino Ferch, Uwe Ochsenknecht und andere. Neu im Ensemble sind die Sängerin Helen Schneider sowie Giovanni Funiati.

Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) und ihre drei Töchter Monika (Sonja Gerhardt), Helga (Maria Ehrich) und Eva (Emilia Schüle) müssen sich auch im Jahr 1963 mit den gesellschaftlichen Zwängen und ihren persönlichen Liebesdramen auseinandersetzen.

Die Ehen der drei Schöllack-Schwestern sind schwierig – jede auf ihre Weise. Monika und Joachim (Sabin Tambrea) geraten in eine tiefe Krise, als Monika eine Fehlgeburt erleidet und Joachim die Schuld bei sich sucht. Monika stürzt sich gemeinsam mit Freddy (Trystan Pütter) in die Arbeit, um für Sängerin Hannelore Lay (Helen Schneider) einen Song für den Grand Prix d'Eurovision de la Chanson zu komponieren. Helga wiederum übernimmt kurzfristig die Leitung der Tanzschule, nachdem Caterina durch einen Autounfall außer Gefecht gesetzt ist. Sie stellt den argentinischen Tanzlehrer Armando (Giovanni Funiati) ein, und zwischen beiden entbrennt eine glühende Liebe. Aber hat Helga die Kraft, die bürgerlichen Fesseln ihrer Ehe mit Wolfgang (August Wittgenstein) abzustreifen?

Eva erpresst ihren Mann Professor Fassbender (Heino Ferch) und baut sich mit dessen Geld ein Leben als Galeristin auf. Doch Fassbender beginnt aufzubegehren. Für Caterina stellt dies eine unhaltbare Situation dar, und sie nimmt die Sache in die Hand – nicht ahnend, in welche Abwärtsspirale sie ihre Tochter damit stürzt. Caterina selbst trifft durch einen Zufall Fritz Assmann (Uwe Ochsenknecht) wieder und ringt zudem mit der Frage, ob sie das Zepter an die nächste Generation weiterreichen kann.

"Ku'damm 63" und die Geschichten der Schöllacks stehen exemplarisch für eine Zeit, in der eine Frau über ihr Leben kaum selbst bestimmen konnte. Doch Monika und ihre Schwestern finden in der Berliner Gesellschaft der frühen 60er Jahre ihren Weg in eine neue Unabhängigkeit frei von gesellschaftlichen Zwängen und persönlichen Restriktionen.

Nach dem Quotenhit "Ku'damm 56" im Jahr 2016 knüpfte die Fortsetzung "Ku'damm 59", die im März 2018 lief, an diesen Erfolg an. Durchschnittlich 5,59 Millionen Zuschauer verfolgten bei einem Marktanteil von 16,3 Prozent die Familiengeschichte.

"Ku'damm 59" – Fortsetzung der Familiengeschichte

„Ku'damm 59" ist die Fortsetzung des erfolgreichen ZDF-Dreiteilers "Ku'damm 56" über die Geschichte von Caterina Schöllack und ihren drei Töchtern.

Berlin 1959: Monika (Sonja Gerhardt), Helga (Maria Ehrich) und Eva (Emilia Schüle) sind erwachsen geworden und jede sucht ihren Weg, um sich in der starren Gesellschaft der späten 50er Jahre zurecht zu finden. Monika (Sonja Gerhardt) und Freddy (Trystan Pütter) machen im Show-Business Karriere, Mutter Caterina (Claudia Michelsen) gibt die Managerin. Helga arbeitet hart daran, die perfekte Hausfrau und Mutter für Monikas Tochter Dorli zu sein, Eva hingegen hadert mit ihrem Leben als Professorengattin.

Nach dem großen Erfolg von "Ku'damm 56" setzt  "Ku'damm 59" die prominent besetzte Geschichte über Caterina Schöllack und ihre drei Töchter  fort. Annette Hess schrieb die Bücher, nach denen Sven Bohse Regie führte. In den Hauptrollen spielen Sonja Gerhardt, Claudia Michelsen, Maria Ehrich und Emilia Schüle, in weiteren Rollen sind Heino Ferch, Ulrich Noethen, Trystan Pütter, Sabin Tambrea, August Wittgenstein und andere zu sehen.

"Ku'damm 59" führt die Geschichte von Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) und ihren Töchtern im Berlin der 50er Jahre fort: Monika (Sonja Gerhardt), Helga (Maria Ehrich) und Eva (Emilia Schüle) müssen sich in der starren Gesellschaft der damaligen Zeit zurechtfinden und treten für die weibliche Selbstbestimmung und Sexualität ein. Monika und Freddy (Trystan Pütter) machen im Show-Business bei Produzent Kurt Moser (Ulrich Noethen) Karriere, Mutter Caterina gibt deren Managerin. Gleichzeitig kämpft Monika als ledige Frau um das Sorgerecht für ihre Tochter Dorli und versucht auch, Joachim (Sabin Tambrea) zurückzugewinnen. Helga arbeitet hart daran, an der Seite ihres Mannes Wolfgang (August Wittgenstein) die perfekte Hausfrau und Mutter für die Tochter ihrer Schwester Monika zu sein, Eva hingegen hadert mit ihrem Leben als Gattin von Professor Fassbender (Heino Ferch).

Die Musik zu "Ku'damm 59" wurde zum Teil exklusiv für den Dreiteiler komponiert und von Sonja Gerhardt und Trystan Pütter selbst gesungen. Die Songs sind über gängige Musikplattformen online zum Abruf erhältlich.

Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) mit ihren Töchtern Eva (Emilia Schüle), Monika (Sonja Gerhardt) und Helga  (Maria Ehrich). Bild: Sender / Stefan Erhard
Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) mit ihren Töchtern Eva (Emilia Schüle), Monika (Sonja Gerhardt) und Helga (Maria Ehrich). Bild: Sender / Stefan Erhard
› Alle Serien-News