Neue Serie für ARD-Sonntagssendeplatz: Bäckström

In dem schwedischen Krimi-Dreiteiler „Bäckström" ermittelt Kjell Bergqvist als Chefinspektor Evert Bäckström. Besonders stolz ist der leicht misanthropisch veranlagte Ermittler auf seine hohe Erfolgsquote - und dies lässt er auch gern die junge Kommissarin Annika Carlsson sowie die neue Staatsanwältin Hanna Hwass spüren.

Bäckströms Gespür für Verbrechen und Ungereimtheiten sind gefordert, als Edvin, ein zehnjähriger Junge aus seiner Nachbarschaft, auf der unbewohnten Insel Ofärdsön einen menschlichen Schädel mit Einschusslöchern entdeckt. Laut DNA-Analyse stammt der Schädel von Jaidee Kunchai. Doch Jaidee soll bereits 2004 bei dem Tsunami in Thailand zu Tode gekommen sein. Bäckström übernimmt die Ermittlungen. Ohne es zu ahnen, gerät er dabei durch einen weiteren Fall ins Visier der russischen Mafia.

„Bäckström" ist eine Produktion der Yellow Bird Entertainment (Produzenten: Georgie Mathew und Line Winther Skyum Funch) für C More/TV 4 (ausführende Produzentin: Niva Westlin Dahl) in Koproduktion mit ARD Degeto und Film i Väst. Die Redaktion für die ARD Degeto liegt bei Sebastian Lückel. Gedreht wird noch bis Anfang Juli 2019 in Göteburg, in der westschwedischen Provinz Västra Götalands län und in Thailand. Der Dreiteiler basiert auf einer Romanvorlage des Erfolgsautors und Kriminalistik-Professors Leif GW Persson.

Kjell Bergqvist spielt Evert Bäckström. Bild: Sender / ARD Degeto / Yellow Bird / Jonath Mathew
Kjell Bergqvist spielt Evert Bäckström. Bild: Sender / ARD Degeto / Yellow Bird / Jonath Mathew
› Alle Serien-News